Головна

Урок 10 2 сторінка

  1.  1 сторінка
  2.  1 сторінка
  3.  1 сторінка
  4.  1 сторінка
  5.  1 сторінка
  6.  1 сторінка
  7.  1 сторінка

Wer ubersetzt den Text richtig?

Erklaren Sie bitte diese Regel.

Lesen Sie den Satz noch einmal!

Bilden Sie Beispiele und schreiben Sie diese Beispiele an die Tafel.

Schreiben Sie das Datum an die Tafel.

 

Ubung 9, Seite 109

Ich habe einen Bleistift.

Du hast einen Bleistift.

Er hat einen Bleistift.

Sie hat einen Bleistift.

Es hat einen Bleistift.

Ihr habt einen Bleistift.

Wir haben einen Bleistift.

Sie haben einen Bleistift.

Sie haben einen Bleistift.

 

Ich habe kein Buch.

Du hast kein Buch.

Er hat kein Buch.

Sie hat kein Buch.

Es hat kein Buch.

Ihr habt kein Buch.

Wir haben kein Buch.

Sie haben kein Buch.

Sie haben kein Buch.

 

Ubung 10, Seite 109

Nein, ich habe kein Worterbuch.

Nein, ich habe keinen Computer.

Nein, ich habe keinen Kassettenrekorder.

Nein, ich habe morgen keinen Deutschunterricht.

Nein, wir haben keine Hefte und Bucher.

Nein, er hat heute keine Vorlesungen.

Niemand hat Fehler.

Nein, ich habe morgen keinen Englischunterricht an der Universitat.

Nein, wir haben heute keine Ubersetzung.

Nein, ich habe keine Uhr

Niemand hat einen Bleistift.

Nein, ich habe am Abend keine Zeit.

Nein, ich habe kein Zimmer frei.

Nein, ich habe keine Kreide.

 

Ubung 11, Seite 110

habe, haben

hat, habe

habt, haben

hat, habt, haben

hat

hat

hat, haben

 

Ubung 12, Seite 110

Hast du einen Bleistift. - Ich habe keinen Bleistift, ich habe einen Kugelschreiber.

Wir haben dieses Buch.

Hat er einen Freund? - Ja, er hat einen Freund. Er hei?t Dieter.

Haben Sie ein Worterbuch? - Nein, ich habe kein Worterbuch.

Ich habe hier keinen Fehler.

Wer hat keinen Kugelschreiber? - Sascha hat keinen Kugelschreiber.

Sie hat keine Uhr.

Wir haben heute keinen Unterricht.

Hier hast du keinen Fehler.

 

Ubung 13, Seite 110

nicht

nicht

nicht

nicht

keinen, keinen

keinen (keine)

nicht

nicht

kein

 

Ubung 14, Seite 110

Nein, ich brauche keinen Kugelschreiber, ich brauche einen Bleistift.

Nein, ich brauche kein Worterbuch, ich brauche ein Buch.

Nein, sie brauchen kein Tonbandgerat, sie brauchen einen Computer.

Nein, er braucht keine Bilder, er braucht Fotos.

Nein, ich brauche keine Hefte, ich brauche Bucher.

Nein, wir brauchen keine Lampe. Wir brauchen eine Tafel.

Nein, wir brauchen keine Kreide. Wir brauchen einen Schwamm.

Nein, ich brauche kein Buch. Ich brauche ein Heft.

Nein, diese Gruppe braucht keine Tafel, sie brauchen Tische.

Nein, ich brauche keinen Computer. Ich brauche einen Taschenrechner.

 

Ubung 15, Seite 111.

Ви сьогодні прийдете? - Ні, ми сьогодні не прийдемо.

Це зошит? - Ні, це не зошит, словник.

Ти хворий? - Ні, я не хворий.

 

Ubung 16, Seite 111.

a)

Ja, das ist ein Heft. Nein, das ist kein Heft.

Ja, das ist ein Bleistift. Nein, das ist kein Bleistift.

Ja, das ist ein Worterbuch. Nein, das ist kein Worterbuch.

Ja, ich habe ein Buch. Nein, ich habe kein Buch.

Ja, ich habe einen Kugelschreiber. Nein, ich habe keinen Kugelschreiber.

 

б)

Ja, ich bin Ingenieur. Nein ich bin kein Ingenieur.

Ja, ich bin Lehrerin. Nein, ich bin keine Lehrerin.

Ja, ich bin Arbeiter. Nein, ich bin kein Arbeiter.

Ja, ich bin Student. Nein, ich bin kein Student.

Ja, ich bin Studentin. Nein, ich bin keine Studentin.

 

в)

Ja, ich lerne Deutsch. Nein, ich lerne Deustch nicht.

Ja, Andrej arbeitet heute. Nein, Andrej arbeitet heute nicht.

Ja, der Lehrer kommt heute. Nein, der Lehrer kommt heute nicht.

Ja, ich verstehe diesen Satz. Nein, ich verstehe diesen Satz nicht.

Ja, ich schreibe jetzt. Nein, ich schreibe jetzt nicht.

г)

Ja, wir arbeiten hier. Nein, wir arbeiten nicht hier.

Ja, ich wohne dort. Nein, ich wohne nicht dort.

Ja, er sitzt hier. Nein, er sitzt nicht hier.

Ja, der Ubungsraum ist oben. Nein, der Ubungsraum ist nicht oben.

д)

Ja, der Text ist schwer. Nein, der Text ist nicht schwer.

Ja, die Ubung ist gro?. Nein, die Ubung ist nicht gro?.

Ja, die Beispiele sind falsch. Nein, die Beispiele sind nicht falsch.

Ja, die Fenster sind hoch. Nein, die Fenster sind nicht hoch.

 

Ubung 17, Seite 111

Das stimmt.

Das stimmt.

Das stimmt nicht.

Das stimmt nicht.

Das stimmt nicht.

Das stimmt.

 

Ubung 18, Seite 111

Nein, ich studiere am Institut nicht Deutsch, sondern Englisch.

Nein, ich gehe zum Unterricht nicht am Tage, sondern am Abend.

Nein, die Tabelle hangt nicht rechts, sondern links.

Nein, dieses Zimmer liegt nicht oben, sondern unten.

Nein, ich bin nicht Lektor, sondern Student.

Nein, ich besuche keinen Fremdsprachenkurs, sondern die Schule.

Nein, ich studiere nicht an der Fakultat fur Fremdsprachen, sonder an der Fakultat fur Geschichte.

Nein, er kommt nicht heute, sondern morgen.

Nein, sie arbeitet nicht an der Universitat, sondern am Institut.

 

Ubung 19, Seite 112

Studieren Sie? - Ja, ich besuche einen Fremdsprachenkurs.

Sprechen Sie Deutsch? - Nein, ich spreche noch nicht Deutsch.

Arbeiten Sie? - Nein, ich arbeite nicht. (Ich arbeite nicht, sondern studiere.)

Verstehen Sie diesen Satz nicht? - Nein, ich verstehe diesen Satz nicht.

Kommt er heute nicht? - Nein, er kommt nicht heute, sondern morgen.

Gehen Sie nicht zum Unterricht? - Doch, ich gehe zum Unterricht.

Studieren sie Englisch? - Ja, sie studieren Englisch.

Ist dieser Text schwer? - Nein, dieser Text ist nicht schwer.

Arbeiten Sie am Abend? - Nein, ich arbeite nicht am Abend.

Sitzt Student Karpow hier? - Nein, er sitzt nicht hier. Er sitzt dort.

Machen die Studenten Fehler? - Ja, sie machen noch Fehler. (Nein, sie machen keine Fehler.)

Ist Petrow krank? - Ja, er ist krank.

Er ist nicht Ingenieur, sondern Lehrer.

Sie sind kein Lehrer? - Doch, ich bin Lehrer.

Geht sie heute zur Vorlesung? - Nein, sie geht zur Volesung nicht, sie ist krank.

Studieren Sie am Institut fur Fremdsprachen? - Nein, ich studiere nicht am Institut, sondern an der Universitat.

 

Ubung 20, Seite 112

einen Tisch, viele Stuhle

einen Fehler

keine Ubersetzung

keinen Schwamm, keine Kreide

ein Fenster, eine Tur

keine Uhr

keine Fragen

 

Ubung 21, Seite 112

ist die Stunde aus

verbessert

Abends, das Fremdspracheninstitut

sind einige Studenten abwesend

Ubungsraum

 

Ubung 22, Seite 112

falsch

schlie?en

verlassen

leicht

unten

rechts

abends

am Morgen

schlecht

schnell

ist die Arbeit zu Ende

ist die Stunde zu Ende, unten

 

Ubung 23, Seite 113

rechts - links: Links ist die Tur.

oben - unten: Das Zimmer ist unten.

schnell - langsam: Sie liest den Text langsam.

schwer - leicht: Der Text ist leicht.

morgens - abends: Abends besuche ich einen Deutschunterricht.

richtig - falsch: Sie antwortet falsch.

fragen - antworten: Alle antworten richtig

beginnen - zu Ende sein: Der Unterricht ist zu Ende.

leise - laut: Sprechen Sie nicht so laut.

offnen - schlie?en: Die Studenten schlie?en die Bucher.

wenig - viel: Sie lernen sehr viel.

 

Ubung 24, Seite 113

a)

Stunden

Uhr

Stunden

Uhr

Uhr

die Stunde

Stunde

Stunden

b)

viel

Viele

viel

viele

viele

viel

viele

 

Ubung 25, Seite 113

Verstehen Sie alles? - Nein, ich verstehe nicht alles.

Alle Bucher bekommen Sie unten.

Wir schreiben morgen eine Ubersetzung, wiederholen Sie alles moch einmal.

Sie kennen noch nicht alle Worter.

Erklaren Sie bitte alles auf Deutsch.

 

Ubung 26, Seite 113

Antworten Sie auf diese Frage auf Deutsch!

Heute antworten die Studenten richtig auf alle Fragen.

Auf einige Fragen antwortet er falsch.

Jetzt antworten Sie auf die Fragen zum Text!

Ich betrete das Zimmer und offne das Fenster.

Es lautet und wir betreten den Ubungsraum.

Warum bergu?t du Petrow nicht?

Die Kursteilnehmer begru?en den Lehrer.

Die Studenten lesen diesen Text gut. Sie beachten die Aussprache.

Beachten Sie diese Regel.

Was brauchen Sie?

Er braucht dieses Buch am Abend.

Sie braucht einen Bleistift.

Brauchen Sie jetzt einen Kugelschreiber.

Ich kenne diese Worter, ich brauche kein Worterbuch.

Wir brauchen Kreide und einen Schwamm.

Die Studenten brauchen jetzt keine Worterbucher.

Dieser Professor beherrscht einige Fremdsprachen.

Sie beherrscht gut Deutsch,

Sie beherrschen sehr gut Englisch.

 

Ubung 27, Seite 114

- Beantworten - відповідати

- Beachten - звертати увагу

- Betreten - входити

- Beherrschen - володіти

 

Ubung 28, Seite 114

Wer beantwortet die Fragen? Wie beantworten die Studenten die Fragen.

Was betreten die Madchen und wen begru?en sie?

Was beachtet Kollege Karpow nicht?

Was brauche ich?

Was beherrschen wir gut?

Was beschreibt sie auf Deutsch?

 

Ubung 29, Seite 114

eine Literaturvorlesung

gehe ich zur Vorlesung

an der Universitat, nicht wahr?

nehmen Platz

ist zu Ende

fehlt

Studenten, sind heute alle anwesend

hast Recht

nach oben, sondern nach unten

ziemlich interessant

ist in Ordnung

 

Ubung 30, Seite 115

Ich studiere an der Universitat. Ich studiere dort Deutsch. Jeden Tag gehe ich zum Unterricht. Um 9 Uhr betrete ich den Ubungsraum und nehme Platz. Dreimal in der Woche gehe ich zur Vorlesung. Ich besuche die Vorlesungen gern. Sie sind ziemlich interessant. Ich lerne gut, ich lese und ubersetze viel. Ich beherrsche die Sprache schon ziemlich gut.

 

Ubung 31, Seite 115

Jede Woche haben wir 12 Stunden Deutsch. Fast immer komme ich fruh, offne das Fenster, lufte das Zimmer, bringe Kreide, Tabellen und Worterbucher. Alles ist in Ordnung! Da betreten die Studenten den Ubungsraum. Es lautet. Alle nehmen Platz. Der Lehrer kommt. Er begru?t die Studenten und beginnt den Unterricht. Zuerst lesen wir und ubersetzen einen Text. Manchmal ist der Text schwer, und dann haben wir viele Fragen. Der Lehrer antwortet auf alle Fragen und erklart die Regeln. Dann prufen wir die Hausaufgabe. Wir antworten auf die Fragen zum Text, ubersetzen Satze, lernen Worter, wiederholen die Regeln, bilden Beispiele. Manchmal zeigt der Lehrer Bilder, und wir beschreiben diese Bilder auf Deutsch. Zuletzt bekommen wir Hausaufgaben. Oft ist es eine Ubersetzung. Um 12 Uhr gehen wir zur Vorlesung. Heute haben wir eine Literaturvorlesung. Alle Studenten besuchen diese Vorlesungen gern. Sie sind immer interessant. Ich gehe auch zur Vorlesung.

 

Ubung 32 Seite 115

Mein Ubungsraum.

Ich studiere an der Universitat. (Ich besuche einen Fremdsprachenkurs).

Jeden Morgen betrete ich meinen Ubungsraum. Er ist ziemlich gro? und sehr hell.

Da gibt es 3 Fenster. Die Fenster sind breit und hoch.

Die Decke im Ubungsraum ist wei?, Da hangen einige Leuchten.

Die Wande sind hellgrun. An den Wanden hangen viele Tabellen. Sie erklaren grammatische Regeln.

Vorne hangt die Tafel. Die Tafel ist braun. Daruber hangt eine Uhr. Sie zeigt immer die rechte Zeit.

Links ist die Tur. Die Tur ist wei?.

Im Zimmer gibt es auch Tische und Stuhle. Da sitzen die Studenten.

Hinten steht ein gro?er Bucherschrank mit vielen Buchern auf den Regalen.

Mir gefallt mein Ubungsraum sehr gut. Ich lerne hier sehr gern.

 

Seite 115

Семінар для ділових людей

З 10 жовтня по 10 листопада центр маркетингових досліджень влаштовує чотиритижневий семінар для бізнесменів.

Теми: Економічна політика і ринкова економіка

Маркетинг і менеджмент

Збут, реклама і проведення ярмарків, господарське право, знайомство з комп'ютером, іноземні мови

Мета: Центр знайомить ділових людей з певними методами економіки Європи і Америки, з їх точкою зору на факти, розвиток і процес.

Для учасників в центрі буде створена приємна атмосфера.

Також можна скористатися приємною і корисною можливістю налагодити контакти.

 

урок 3

 

Ubung 1, Seite 122

сім'я Мюллер

Олександр знову в ФРН. На цей раз він тут у відрядженні. У ФРН живе його друг Хайнц Мюллер. Майже щороку їде Олександр в ФРН, і кожен раз він відвідує свого друга Хайнца. Він знайомий з ним уже кілька років. Хайнц і його сім'я живуть в Візендорфе. Візендорф - це не місто, це село. Село невелике, а маленьке. Хайнц - шкільний учитель. Він викладає історію.

Хайнц одружений. Його дружина зараз не працює. Вона домогосподарка. Вона веде домашнє господарство. Їхній будинок досить великий, а особливо великий їх сад. У його дружини Анни завжди багато роботи. Вона піклується про дітей. У Хайнца і Анни син і дочка. Сина звуть Маріо. Йому 12 років. Він ходить в школу і він дуже працьовитий. Вчителі хвалять його за старанність.

Маріо дуже обдарований. Він читає і говорить по-англійськи вже досить добре. Він переводить казки та оповідання без словника. У Маріо є сестра. Її звуть Яна. Яна ще маленька. Їй 5 років.

Мама вчить її англійської. Яна розуміє вже трохи по-англійськи, але ще не говорить.

Як і вечорами сім'я зазвичай вдома. Хайнк виправляє зошити або читає газети і журнали. Діти не заважають татові: Маріо робить домашнє завдання, Яна грає.

Іноді ввечері сім'я займається музикою. Хайнц Мюллер дуже музичний. Він добре грає на піаніно. Його син Маріо теж музичний: він грає на скрипці. Мама не грає ні на якому інструменті. Вона співає. У неї гарний голос. Сім'я живе в мирі та злагоді.

Олександру подобається відвідувати цю родину. Сьогодні ввечері у нього є час і він йде в гості до Мюллера.

Сьогодні Маріо святкує день народження. Його друзі і родичі приходять до нього і приносять Маріо багато подарунків: книги, відеофільми, іграшки та солодощі. Його тітка Інга теж прийде, але, на жаль, без своєї дочки. Вона каже: «Маріо, твоя двоюрідна сестра сьогодні не прийде. У неї теж сьогодні гості. Але ось її подарунок для тебе, словник: англійсько-німецький та німецько-англійський. Користуйся цим словником, він дійсно хороший. Тут багато виразів. Ти вже добре говориш по-англійськи, але словником, звичайно, користуєшся, правда? »« Звичайно, я ним користуюся, велике спасибі! »« Дивись сюди, як тобі мій подарунок? »Говорить батько. Маріо бере пакет і відкриває його: «Папа, портфель чудовий!» У мами і Яна теж є подарунки для Маріо. Маріо сьогодні такий щасливий! Подарунки Маріо дуже подобаються. Потім всі сідають за стіл. Вони дивляться телевізор, співають і танцюють. Вони весело проводять час.

Яна теж сидить там і їсть пиріг. О 8 годині вечора говорить батько: «Діти, йдемо гуляти. Погода сьогодні чудова! Ну, хто проти? »Але всі згодні.

«А ти, мамо?» - Запитує Маріо. «Я не проти прогулянки, але Яна майже спить, так вона втомилася. Ми залишимося вдома. Але ти, Маріо, будь слухняним, не втікай ??далеко. Не забувай, ти йдеш не один ». «Будь спокійна, мама. До скорого!"

 

fahren

ich fahre

du fahrst

er fahrt

sie fahrt

es fahrt

ihr fahrt

wir fahren

sie fahren

Sie fahren

 

lesen

ich lese

du liest

er liest

sie liest

es liest

ihr lest

wir lesen

sie lesen

Sie lesen

 

sprechen

ich spreche

du sprichst

er spricht

sie spricht

es spricht

ihr sprecht

wir sprechen

sie sprechen

Sie sprechen

 

sehen

ich sehe

du siehst

er sieht

sie sieht

es sieht

ihr seht

wir sehen

sie sehen

Sie sehen

 

nehmen

ich nehme

du nimmst

er nimmt

sie nimmt

es nimmt

ihr nehmt

wir nehmen

sie nehmen

Sie nehmen

 

gefallen

ich gefalle

du gefallst

er gefallt

sie gefallt

es gefallt

ihr gefallt

wir gefallen

 

sie gefallen

Sie gefallen

 

schlafen

ich schlafe

du schlafst

er schlaft

sie schlaft

es schlaft

ihr schlaft

wir schlafen

sie schlafen

Sie schlafen

 

laufen

ich laufe

du laufst

er lauft

sie lauft

es lauft

ihr lauft

wir laufen

sie laufen

Sie laufen

 

vergessen

ich vergesse

du vergisst

er vergisst

sie vergisst

es vergisst

ihr vergesst

wir vergessen

sie vergessen

Sie vergessen

 

Ubung 2, Seite 127

a)

Fast jedes Jahr fahrt Alexander in die BRD.

Er besucht seinen Freund.

Sein Freund hei?t Heinz.

Heinz lebt in der BRD / in Wiesendorf.

Er ist verheiratet.

Er und seine Familie wohnen in Wiesendorf.

Heinz ist Schullehrer.

Seine Frau arbeitet jetzt nicht.

Sie ist Hausfrau, sie fuhrt den Haushalt.

Ja, sie haben Kinder.

Ihr Sohn hei?t Mario.

Er ist dreizehn Jahre alt.

Er besucht schon die Schule.

Er lernt Englisch.

Er versteht gut Englisch.

Er ubersetzt ohne Worterbuch.

Ja, Mario hat eine Schwester.

Seine Schwester hei?t Jana.

Sie ist funf Jahre alt.

Abends ist die Familie gewohnlich zu Hause. Heinz korrigiert die Hefte oder liest Zeitungen und Zeitschriften. Mario macht seine Hausaufgabe, Jana spielt.

Heute feiert Mario seinen Geburtstag.

Ja, er hat heute Besuch. Seine Freunde und Verwandten besuchen ihn.

Mario bekommt viele Geschenke: Bucher, Videofilme, Spielsachen und Su?igkeiten.

Seine Kusine kommt nicht, denn sie hat auch Besuch.

Die Kusine schenkt Mario ein Worterbuch.

Am Abend sitzen alle am Tisch. Sie sehen fern, singen und tanzen. Sie verbringen die Zeit lustig.

Die Mutter geht nicht spazieren, denn Jana ist sehr mude. Sie schlaft beinahe.

 

b)

Ja, ich habe eine Familie.

Nein, mein Familie ist nicht gro?.

Ja, meine Eltern sind am Leben. Meine Mutter ist ... Jahre alt. Mein Vater ist ... Jahre alt. Meine Mutter hei?t ... Mein Vater hei?t ...

Nein, meine Gro?eltern sind leider nicht am Leben. / Ja, meine Gro?eltern sind am Leben. Sie sind noch rustig.

Nein, ich bin ledig. / Ja, ich bin verheiratet. Mein Mann ist ... Meine Frau ist ...

Nein, ich habe keine Kinder. / Ja, ich habe Kinder. Mein Sohn ist ... Jahre alt. Meine Tochter ist ... Jahre alt. Sie besuchen die Schule / Sie besuchen den Kindergarten.

Nein, ich bin ein Einzelkind. Ich habe keine Geschwister. / Ja, ich habe eine Schwester / einen Bruder. Er / Sie studiert noch / Er / Sie arbeitet schon.

Ja, ich habe Verwandten in Moskau. / Nein, ich habe keine Verwandten in Moskau.

Ja, ich besuche sie oft / Nein, ich besuche sie nicht oft.

Ich feiere meinen Geburtstag am ...

 

Ubung 3, Seite 127.

fahrt

fahrst

nimmt, liest

gebe, gibst

lese, liest, lese

fahrt

gefallt

sprichst

fahrst

sieht

schlaft

schlafst

lauft

 

Ubung 4, Seite 128

1.

Du liest viel

Er liest viel

Ihr lest

2.

Du sprichst laut.

Er spricht laut

Ihr sprecht.

3.

Du laufst schnell.

Er lauft schnell.

Ihr lauft.

4.

Du fahrst nach Berlin

Er fahrt nach Berlin.

Ihr fahrt nach Berlin.

5.

Du nimmst die Zeitung und liest sie.

Er nimmt die Zeitung und liest sie.

Ihr nehmt die Zeitung und lest sie.

6.

Du vergisst oft die Worter.

Er vergisst oft die Worter.

Ihr vergesst oft die Worter.

 

Ubung 5, Seite 128

Ja, Wera spricht gut Deutsch.

Der Lehrer nimmt das Heft seines Studenten.

Der Lehrer halt ein Buch in der Hand.

Wadim fahrt 2 Stunden zur Arbeit.

Studentin Pawlowa liest gut auf Deutsch.

Ich lese eine Zeitung.

Ich laufe zur Vorlesung.

Herr Krylow spricht hier Englisch.

Ja, Mario gefallt dieses Buch.

Ich fahre am Abend nach Hause.

Ja, Herrn Kramer gefallt Moskau.

 

Ubung 6, Seite 128

fahrst

sprichst

liest

schlafst

isst

nimmst

laufst

 

Ubung 7, Seite 128

Wann fahrst du nach Berlin? - Ich fahre um 9 Uhr morgens. - Und fahrt Herr Muller auch am Morgen? - Nein, er fahrt nach Berlin um 2 Uhr nachmittags.

Gefallt dir dein Geschenk? - Ja, es gefallt mir sehr gut.

Dieser Student spricht Englisch. Er liest und ubersetzt sehr gut.

Sie lauft schnell.

Er nimmt die Zeitung und liest sie.

Siehst du deine Eltern oft?

Was haltst du in der Hand?

Sie vergisst Worter oft.

Du liest schlecht den Text.

Wer nimmt dieses Buch?

Wann verlasst du das Haus? - Gewohnlich verlasse ich das Haus um 8 Uhr.

 

Ubung 8, Seite 129

gehen: geh, geht, gehen Sie, gehen wir

tanzen: tanze, tanzt, tanzen Sie, tanzen wir

singen: singe, singt, singen Sie, singen wir

ubersetzen: ubersetze, ubersetzt, ubersetzen Sie, ubersetzen wir

kommen: komm, kommt, kommen Sie, kommen wir

lesen: lies, lest, lesen Sie, lesen wir

sprechen: sprich, sprecht, sprechen Sie, sprechen wir

geben: gib, gebt, geben Sie, geben wir

nehmen: nimm, nehmt, nehmen Sie, nehmen wir

fahren: fahr, fahrt, fahren Sie, fahren wir

laufen: lauf, lauft, laufen Sie, laufen wir

halten: halt, haltet, halten Sie, halten wir

verlassen: verlass, verlasst, verlassen Sie, verlassen wir

 

Ubung 9, Seite 129

a)

korrigier

wiederhol

geht

lesen Sie

nimm

vergiss

gib

sprich

sprich

seien Sie

b)

Sprich laut!

Lest viel!

Sprechen Sie bitte langsam!

Schlaf gut!

Iss etwas!

Lesen Sie nicht so viel am Abend!

Nimm dieses Buch fur dich!

Erzahl diese Geschichte, sie ist sehr interessant!

Macht keine Fehler!

Kommen Sie morgen!

Lest richtig!

Spiel etwas Klavier!

Singen Sie etwas fur uns!

Stort den Vater nicht!

 

Ubung 10, Seite 130

Gehen wir zum Unterricht!

Gehen wir zu Fu?!

Gehen wir zur Vorlesung!

Gehen wir nach Hause!

Verbessern wir diese Fehler!

Nehmen wir diese Bucher!

Bleiben wir zu Hause!

 

Ubung 11, Seite 130

sein

seine

ihr

ihre

deine

unser, unsere, unsere

mein

unser

Ihr

sein, sein, seine

ihr, ihr, ihre

ihr, ihre

 

Ubung 12, Seite 130

ihr

sein

ihr

ihr

seine

ihre

ihre

 

Ubung 13, Seite 131

1.

Kennst du diesen Herrn? Ach ja, naturlich, diesen Herrn kenne ich.

Kennst du diese Frau? Ach ja, naturlich, diese Frau kenne ich.

Kennst du diesen Studenten? Ach ja, naturlich, diesen Studenten kenne ich.

Kennst du diesen Jungen? Ach ja, naturlich, diesen Jungen kenne ich.

Kennst du dieses Madchen? Ach ja, naturlich, dieses Madchen kenne ich.

Kennst du diese Studentin? Ach ja, naturlich, diese Studentin kenne ich.

Kennst du dieses Lehrbuch? Ach ja, naturlich, dieses Lehrbuch kenne ich.

Kennst du diese Lehrerin? Ach ja, naturlich, diese Lehrerin kenne ich.

Kennst du diesen Kollegen? Ach ja, naturlich, diesen Kollegen kenne ich.

Kennst du diese Lehrer? Ach ja, naturlich, diese Lehrer kenne ich.

Kennst du diese Studenten? Ach ja, naturlich, diese Studenten kenne ich.

Kennst du diesen Ingenieur? Ach ja, naturlich, diesen Ingenieur kenne ich.

Kennst du diesen Journalisten? Ach ja, naturlich, diesen Journalisten kenne ich.

2.

Wo ist mein Kugelschreiber? Hast du meinen Kugelschreiber? - Nein, deinen Kugelschreiber habe ich nicht.

Wo ist mein Bleistift? Hast du meinen Bleistift? - Nein, deinen Bleistift habe ich nicht.

Wo ist meine Uhr? Hast du meine Uhr? - Nein, deine Uhr habe ich nicht.

Wo ist mein Heft? Hast du mein Heft? - Nein, dein Heft habe ich nicht.

Wo ist mein Worterbuch? Hast du mein Worterbuch? - Nein, dein Worterbuch habe ich nicht.

Wo ist mein Spiegel? Hast du meinen Spiegel? - Nein, deinen Spiegel habe ich nicht.

Wo ist mein Buch? Hast du mein Buch? - Nein, dein Buch habe ich nicht.

Wo ist meine Zeitung? Hast du meine Zeitung? - Nein, deine Zeitung habe ich nicht.

Wo ist mein Foto? Hast du mein Foto? - Nein, dein Foto habe ich nicht.

3.

Wo ist mein Kugelschreiber? - Brauchen Sie einen Kugelschreiber? Nehmen Sie meinen Kugelschreiber.

Wo ist mein Worterbuch? - Brauchen Sie ein Worterbuch? Nehmen Sie mein Worterbuch.

Wo ist meine Zeitung? - Brauchen Sie eine Zeitung? Nehmen Sie meine Zeitung.

Wo ist mein Lehrbuch? - Brauchen Sie ein Lehrbuch? Nehmen Sie mein Lehrbuch.

Wo ist meine Kassette? - Brauchen Sie eine Kassette? Nehmen Sie meine Kassette.

Wo ist meine Uhr? - Brauchen Sie eine Uhr? Nehmen Sie meine Uhr.

Wo ist mein Spiegel? - Brauchen Sie einen Spiegel? Nehmen Sie meinen Spiegel.

 

Ubung 14, Seite 131

a)

Der Lehrer sagt: "Machen Sie keine Fehler! Schreiben Sie richtig! Lesen Sie laut!". "Macht keine Fehler! Schreibt richtig! Lest laut!"

Lies und ubersetze diesen Text.

Geh an die Tafel!

Wiederholen Sie die Regel!

Verbessern Sie die Fehler! / Verbessert die Fehler!

Nehmen Sie Ihren Bleistift! / Nehmt euren Bleistift!

Lies richtig!

Lauf nicht so schnell!

Fahr nach Hause!

Vergiss das Lehrbuch nicht!

Komm am Abend.

Sei ruhig.

Auf Wiedersehen, seien Sie glucklich! / Seid glucklich!

b)

Ist das dein Kugelschreiber?

Mein Vater arbeitet als Ingenieur.

Ihre Schwester kommt morgen am Abend.

Wo studiert Ihr Bruder?

Wie hei?t Ihr Sohn? (Ihre Tochter)

Kennen Sie ihren Mann?

Ich kenne gut seine Frau.

Ihre Tochter studiert an der Universitat.

Wer ist dieser Herr? - Dieser Herr ist unser Professor.

Unsere Familie wohnt in Moskau.

Ich kenne gut Ihren / euren Lehrer.

Siehst du oft unseren Lehrer?




 Урок 10 4 сторінка |  Урок 10 5 сторінка |  Урок 10 6 сторінка |  Урок 10 7 сторінка |  Урок 10 8 сторінка |  Урок 10 9 сторінка |  Урок 10 10 сторінка |  Урок 10 11 сторінка |  Урок 10 12 сторінка |  урок 11 |

© um.co.ua - учбові матеріали та реферати